Über mich

simone uber mich

Mein Anliegen:  und warum eigentlich Werkstatt …

Wir alle haben ein Bild von uns. Ein Bild das geprägt ist von dem was uns erzählt wurde,
wie und wer wir sind und wie, wir zu sein haben. Ist das wirklich wahr?
Ich behaupte das sind viele Bilder, die sich im Laufe unseres Lebens in uns zu einem   „So bin ich“ Bild verdichtet haben. Irgendwann fragen wir uns dann: War es das jetzt?

Ist es, dass, was ich immer wollte? Wer bin ich eigentlich? Was mache ich hier all die

Jahre? Was ist der Sinn des Ganzen hier? Wer zum Henker steuert mich eigentlich? …

Fragen über Fragen, die erst einmal nicht zu beantworten sind.

Was kann passieren: Wir geraten ZB. in eine Krise die uns zeigt, dass das, was wir bislang

für unumstößlich gehalten haben, einfach nicht mehr funktioniert.

Das kann zu heftigen Reaktionen des Körpers und der Psyche führen die uns zeigen,

was nicht mehr geht. Aber was geht denn dann? Wir haben keine Verhaltensmuster

für etwas anderes, aber das Alte scheint auch nicht mehr brauchbar. Oder wir machen

zunächst weiter wie bisher, merken aber irgendwann, das geht so nicht.

Aber wie geht es denn dann?

 

Ich habe da eine Idee für Sie … Meine Werkstatt Kreativ ist das Ergebnis meines

„meines Prozesses des“ Wer bin ich wirklich und wie hat „der liebe Gott mich

eigentlich gemeint“ Eine Werkstatt ist für mich ein Ort des Werkelns und Schaffens.

Ewas schaffen was irgendwann das draußen in der Welt seine Bestimmung findet.

Seine ganz individuelle Bestimmung, die jedes ganz einzigartige Menschenwesen

ausmacht. In meiner Werkstatt können Sie sich herausfinden, was Sie wirklich ausmacht.

Wer sie wirklich sind mit allem was dazugehört –  mit Ihren Hellen & Ihren dunklen Seiten Sich selbst entdecken, auf eine spannende Forschungsreise gehen und mit Freude finden

was immer schon da war, aber vielleiht lange verborgen lag.

Und das alles ohne dass Ihnen jemand sagt: Wie das geht, was sie tun müssen,

wer sie sind, warum das so ist …

Jetzt fragen sie, sich vielleicht warum sie dann eigentlich zu mir kommen sollen

wenn ich ihnen nicht sage wie das geht. Das mag ich ihnen in mit meiner Haltung

im folgenden Absatz erzählen …

uber mich bild1
Titel des Bildes: Bilder im Kopf